4. Tag - Sonntag, 07. Juli 2002 (Biberach a. d. Riss - Lechbruck, 120 km)

Um 8:00 Uhr fahre ich weiter hinauf über Ringschnait und Ochsenhausen, hinab über Erlenmoos, Berkheim, Egelsee und Steinheim nach Bei Sulzschneid sind die Alpen in Sicht. Memmingen (10:20 Uhr, 436 km). Nach einer kurzen Pinkelpause werde ich an einer roten Ampel von einem Blitzregen überrascht. Auf den folgenden 50 m bis zu einer Tankstelle werde ich durch und durch nass. Auf der Toilette wechsele ich die Kleidung und setze kurz danach meine Reise trocken fort. Über Woringen, Goßmanns und Niederdorf fahre ich weiter nach Ittelsburg (12:00 Uhr, 455 km, kurze Pause am Feuerwehrhaus). Über Naiers, Schrattenbach, Probstried und Haldewang fahre ich weiter nach Börwang und Wildpostried hinauf nach Meggen- ried zur Kaffepause in Oberthingau (14:45 Uhr, 487 km). Meine Route führt mich weiter nach Leuterschach und Balte- ratsried hinauf nach Sulzschneid [Foto] und hinab nach Heggen Richtung Steinbach (16:20 Uhr, 508 km) auf der Prälatenroute (PRLT) und der Dampflokrunde (DLOK). Während meiner Pause überqueren Kühe auf  ihrem Heimweg die B 16 und stoppen den Verkehr. Da ich auf dem Radweg nur langsam voran komme, entscheide ich mich, die Hauptstraße zu nehmen. Nach Sameister erreiche ich Lechbruck (17:10 Uhr, 520 km), wo im Lechbrucker Hof ein Zimmer für 30,00 EUR für mich frei ist.

Lechbrucker Hof
Im hauseigenen jugoslawischen Restaurant lässt es sich gut zu Abend speisen; Pfefferrumpsteak (saignant) mit Teigwaren.

Da mir die restliche Strecke bei hügeligem Gelände und zu erwartender Temperatur von über 30 °C für eine Etappe als zuviel erscheint, entscheide ich mich, den Rest auf zwei Tage zu verteilen.
 
      zurück

     nach oben

 weiter